Zur Startseite
EMPFINDUNGEN. LEIDEN. GESCHICHTEN.
berichte

Renninfo Ironman Klagenfurt 2014

Aloha liebe Freunde/innen

10 Monate intensivste Vorbereitung mit 303 km swim, 7152 km bike, 1765 km run, ca. 603 Stunden Training (14:20 Stunden pro Woche im Schnitt) mit ca. 372.000 verbrannten Kalorien sind vorbei. Am Sonntag dem 29.06.2013 um 06.45 fällt der Startschuss für das Unternehmen „Aloha Kona Nine Thirty“. Bei der Ironman Langdistanz in Klagenfurt (3,8km swim, 180km bike und 42,1km run) stehen 50 Slots für die offizielle Langdistanzweltmeisterschaft in Kona/Hawai im Oktober 2014 zur Verfügung. In meiner Altersklasse M-50 mit 314 Startern mit einer enorm hohen Leistungsdichte gibt es vier davon; das heißt ich muss an diesem Tag zumindest Vierter in meiner Altersklasse werden, die Zeit ist daher wurscht, es zählt die Platzierung!! Aber mit einer Gesamtzeit von ca. 09h30min, d.h. ca. 01h00min für 3,8km schwimmen, ca. 05h00min für 180km Rad fahren und ca. 03h20min für 42km laufen sollte es realistisch sein.

aloha 2013

Ich war heuer nicht zuletzt wegen der vielen Schmerzen und Verletzungen beim Laufen wochenlang an der Grenze meiner Motivationsfähigkeit. Allein die Tatsache, dass ich wieder durch Freunde, Sponsoren und Familie enorme Unterstützung erfahren habe und heuer ein unglaublich motiviertes Team, allen voran mein Chef der Direktor des Bundeskriminalamtes Franz Lang und mein langjähriger Freund und Arbeitskollege „Podersdorfunterstützer“ Gerhard Lang beim Rennen vorort dabei sein werden - das macht die Veranstaltung auch so sicher muahahaha - hat mich sehr oft dazu bewegt, meinen „nein nicht schon wieder !!!!“ plärrenden Kadaver aus dem Bett zu heben, ihn auf das Rad zu zwängen, gegen Wind und Regen zu stemmen, die Schmerzen der Achillessehen und Hüftmuskulatur beim Laufen mit zusammengebissenen Zähnen niederzuknüppeln.

Mit meinem Körper habe ich seit St. Pölten einen Vertrag geschlossen, das demokratische Prinzip ist aufgehoben, keine Revolution der Oberschenkel- und Hüftmuskulatur, kein „ich kann nicht mehr“ der Achillessehnen und Fersen, keine Schmerzen - einfach „kusch“ und ab geht die Post. Dafür gibt es nach dem Rennen zwei Wochen Pause, täglich zwei garantierte Besuche in einem Eissalon freier Wahl und Plantschen mit Boxershorts in diversen Freibädern inklusive „String Tanga schauen“ muahahaha.

Da ich in der Gruppe der ersten 800 um 06.45 Uhr, 15 Minuten vor dem restlichen Feld mit weiteren 2500 Verrückten/innen starte, könnte sich ein Beginn ohne Watschen, Boxkämpfe und Tretereien ausgehen. Wenn ich also um ca. 07.45 Uhr aus dem Wasser und vom Rad gegen 12:50 zum Marathon komme, lieg ich im Plan. Und dann düse ich ab in die Leidenszone und trample den Marathon runter; begleitet mich, sendet mir eure Energie oder noch besser haut mich an der Laufstrecke nach vorne, schimpft mich und gebt mir Tiernamen – Klassiker wie „Quäl dich du Sau, schlurf nicht herum du Rindviech“ sind eine willkommene Kombination von beiden. Ich brauche euch an diesem Tag, wir bringen die Karawanken zum Beben und den Bär zum Steppen!!!!!

Meine Startnummer ist 752. Meine jeweiligen Split Zeiten mit der aktuellen Platzierung werden über http://www.ironmanlive.com abrufbar sein. Ihr könnt euch aber auch geheime Zusatzinfos, ob ich gerade speibe, fluche oder fliege, von Martina unter 0664/4224657 unter Angabe des Codewortes „Aloha 2014“ telefonisch holen.

Jetzt, jetzt ist es endlich vorbei es geht los es ist angerichtet, D-Day Freunde und Mitstreiter, zieht euch warm an, ich mache heuer keine Gefangenen, es wird keine Gnade geben und ich werde mich voll reinhauen. Ich garantiere einen Tag voller Spannung, Freude, Kampf bis zum Umfallen, Gänsehaut pur, eine 224 km lange Reise im Grenzbereich. Entweder sie tragen mich raus oder ich bin ganz vorne dabei beim Rennen um das verdammte Ticket für die Weltmeisterschaft.


Aloha 2014
Paul

 

» nach oben

test freisteller